Close
Kontakte knüpfen durch Telefonkette, Bericht der PNP vom 06.05.2020

Kontakte knüpfen durch Telefonkette

Quartiersmanagerin unterrichtet Gemeinderat über coronabedingte Änderungen

Alle geplanten Aktivitäten hat Quartiersmanagerin Ursula Sixt infolge der Corona-Beschränkungen absagen müssen, über den aktuellen Stand und darüber, wie es jetzt weitergeht, berichtete sie dem Gemeinderat.

So sind die für donnerstags geplanten Marktfahrten nach Burghausen, die Infoabende über die Erstellung von Vorsorge- und Patientenvollmachten sowie die in der Sportgaststätte geplante Infobörse zum Thema „Leben und Wohnen im Alter“ hinfällig. Unter Federführung des Pfarrverbandes wurden hingegen der Einkaufsservice für die Gemeinden Emmerting und Mehring auf die Beine gestellt. Der Bringdienst ist wochentags von 10 bis 13 Uhr unter der Telefonnummer0151/68171518 zu erreichen. Das Seniorenbüro ist derzeit nur telefonisch unter Telefonnummer08677/916909 zu den üblichen Öffnungszeiten (Dienstag: von 9 bis 12 Uhr und Donnerstag: von 15 bis 18 Uhr) und nach Vereinbarung zu erreichen.

Wie Ursula Sixt weiter berichtete, werden derzeit verstärkt Anfragen zum Infektionsschutz gestellt. Das Seniorenbüro vermittele Schutzmasken aus Baumwolle vom Eine-Welt-Kreis der Pfarrei gegen eine Spende von fünf Euro. Zudem gebe das Büro Auskunft, in welchen Apotheken Schutzmasken, auch medizinische, vorrätig sind. Beim Infektionsschutz bemühe sie sich auf dem neuesten Stand zu sein, versicherte Ursula Sixt dem Gemeinderat.

Neu aufgrund von Corona ist eine Telefonkette, um die Sozialkontakte auch in Zeiten von Ausgangsbeschränkungen aufrecht zu erhalten. Wer sich beteiligen möchte, soll sich im Seniorenbüro melden, von dort werden dann die Kontakte angebahnt und die Teilnehmergruppen koordiniert. Die Weitergabe der Namen und Telefonnummern läuft Sixt zufolge nur nach Absprache mit den Teilnehmern.

Die Jahreshauptversammlung des Helfernetz Mehring e.V. konnte bisher wegen der Beschränkungen auch noch nicht stattfinden. Sobald dies wieder möglich ist, sollen die Einladungen dazu verschickt werden. Ohnehin ist das Helfernetz derzeit nur eingeschränkt tätig. Es würden nur dringende Fahrten, etwa unaufschiebbare Arztbesuche, abgewickelt. Weitere Infos zum Helfernetz gibt es auf der seit kurzem existierenden Homepage helfernetz-mehring.de.

mf (Quelle: Burghauser Anzeiger)